Jules Verne: Reise um die Erde in 80 Tagen (OA 1873; deutsche Erstausgabe 1922)

Im Jahre 1872 wurde das Haus Savile Row 7, im Londoner Stadtteil Burlington Gardens, in dem der Komödiendichter, Politiker und Staatsdiener R. B. Sheridan 1816 gestorben war, von Phileas Fogg bewohnt, der ein ganz besonderes und auffälliges Mitglied des Reform-Clubs von London war, obwohl er sich alle Mühe gab, keine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

So beginnt

Jules Verne: Reise um die Erde in 80 Tagen (1873)

Der reiche Phileas Fogg nimmt die Wette seiner Clubgenossen an: Er werde in nicht mehr als 80 Tagen die Erde umrunden. Der Wetteinsatz ist beträchtlich. Begleitet wird er von seinem gerade erst eingestellten französischen Diener Passepartout, der zwar durch Leichtsinn und Tollpatschigkeit seinen Herrn immer wieder in Schwierigkeiten bringt, aber doch auch seine Loyalität und seinen Mut unter Beweis stellt, z. B. als er eine – glücklicherweise sehr europäisch anmutende – junge indische Witwe vor dem drohenden Tod auf dem Scheiterhaufen rettet und damit letztendlich seinem Herrn eine wunderhübsche und unglaublich ergebene und allezeit dankbare Gattin zuführt. Sollte man wahrscheinlich vor dem 15. Lebensjahr gelesen haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s