BuchsaitenBlogparade 2014

BuchSaiten Jahresabschluss

Katrin von BuchSaiten lädt zum sechsten Mal ein zu ihrer Jahresabschlussparade. Eine schöne Gelegenheit, anhand ihrer Fragen noch einmal das Gelesene Revue passieren zu lassen.

1. Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber  positiv überrascht hat?

Ich habe auch diesmal kein Buch gelesen, von dem ich mir wenig versprochen habe. Warum auch? Aber dass mich das Selbstporträt der Beltracchis so begeistern würde, das hätte ich dann vorher doch nicht erwartet.

2. Welches war das Buch, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Grandios gescheitert bin ich an Kruso von Lutz Seiler. Fand schon die ersten vierzig Seiten sprachlich so dermaßen dröge, dass ich aufgegeben habe. Schade, denn die Geschichte selbst klang interessant.

3. Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Sehr gern gelesen habe ich die Auseinandersetzung Bartholomäus Grills mit Tod und Sterben und die feine und urkomische Geschichte eines Auslandsjahres von Joachim Meyerhoff. Auch die wahnsinnig gut geschriebene, gesellschaftskritische Hollywood-Geschichte von Alfred Hayes (1958) war eine tolle Entdeckung. Aber ich war auch gern am Baikalsee mit Sylvain Tesson.

Unbedingt muss aber auch das durchgeknallt-spannend-kafkaeske Krimi-Fantasy-Science-Fiction The Manual for Detection von Jedediah Berry erwähnt werden.

Bei den Autorinnen haben mich besonders Vera Caspary mit ihrem Kriminalroman Laura (1943), Elizabeth Taylor mit ihrer Geschichte um eine ältere und einsame Dame und Elizabeth Jenkins mit ihrer Geschichte um einen Ehebruch (1954) beeindruckt. Allesamt ältere Werke.

4. Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Cover waren mir bisher meist nicht so wichtig, positiv aufgefallen ist mir allerdings die zurückhaltend elegante Covergestaltung von Alfred Hayes schmalem Roman My Face for the World to See. Aber auch das Design von Florence Broadhurst zu The Tortoise and the Hare passt gut zur Hauptfigur in Jenkins Roman. Nach dem TED-Vortrag von Chip Kidd, einem amerikanischen Grafikdesigner, ist mein Interesse an der Covergestaltung gerade rasant gestiegen. Brillant vorgetragen, humorvoll, mit diversen Beispielen illustriert.

5. Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

Von Kai habe ich den schönen Begriff „sprunghafter Lustleser“ gelernt, also, ich weiß noch nicht einmal, was ich nächste Woche lesen werde, geschweige denn nächstes Jahr. Aber es wäre schon mal gut, wenn ich weniger Bücher kaufe und den SUB ein bisschen abbauen würde.

6. Und ich schummele noch drei Fragen dazu: Welches Sachbuch war dir in den letzten zwölf Monaten wichtig?

Obwohl Ian Mortimer wohl einige sachliche Fehler unterlaufen sind, habe ich sein Handbuch für Zeitreisende über das Mittelalter mit großem Vergnügen gelesen. Auch Bonellis Selber Schuld war aufschlussreich.

7. Welches Buch hast du 2014 wiedergelesen?

Leider gar keins, das ist schade und hätte eigentlich anders laufen sollen.

8.  Welche Bücher wären spurlos an dir vorbei gegangen, wenn nicht andere BloggerInnen dich darauf aufmerksam gemacht hätten?

Oh weia, inzwischen kommen fast alle Bücher auf meiner Wunschliste aus den Empfehlungen der Literaturblogs. Peggy hat das in ihrem Post „Mein Jahr in Büchern“ schön auf den Punkt gebracht:

Als ich 2012 mit dem Bloggen anfing, hat WordPress vermisst, mich über die Risiken und Nebenwirkungen aufzuklären, die mit dem Eintritt ins Bloggerleben einhergehen. In meinem Falle gehörten berstende Bücherregale und vermisste Personen zu den auffälligsten Symptomen.

Hier ist es inzwischen so arg, dass ich mich schon selbst damit überrasche, was ich so alles in meinen Regalen finde.

21 thoughts on “BuchsaitenBlogparade 2014

  1. Ein schöner Rückblick🙂 Ich war mir über die Risiken und Nebenwirkungen der Bloggerei auch so gar nicht klar – bin noch ein Frischling, aber ich ahne schon „Schlimmes“ …🙂
    Ich wünsche fröhliche Weihnachten und eine erholsame Zeit….

    • Danke für die netten Wünsche! Auf die „Erholung“ freue ich mich schon, denn seit zwei Wochen hat mich eine Erkältung fest im Griff😦 Jedenfalls bist du nun, was die Nebenwirkungen angeht, gewarnt🙂 Auch dir und deinen Lieben eine schöne Weihnachtszeit. LG, Anna

  2. Liebe Anna,
    schon wieder ein Jahr um, schon wieder Zeit zur Rückschau. Und Deine Extra-Fragen gefallen mir so gut, vielleicht „klaue“ ich sie mir einfach. Völlig richtig beschrieben sind die grauenhaften und zunächst nicht recht bedachten Folgen des Bloggens: nämlich meterweise sich Regalplatz erobernde Bücher, die alle so spannend, so anregend beschrieben werden auf den vielen schönen Blogs, sodass sie umgehend ins eigene RuB einziehen müssen. Und dann kann man ja auch ganz entspannt zum „sprunghaften Lustleser“ werden, das eigene Regal hält ja so manches Lustvolle bereit.
    Dass Dich „Kruso“ so gar nicht überzeugen konnte, finde ich ja schade, kann es aber andererseits auch sehr gut verstehen: Wer zu dieser Erzählstimme, und sicherlich auch zu Teilen der Handlung (ewiglange detailliert beschrieben Spülszenen zum Beispiel), keinen Zugang findet, der wird sich nur durch den Roman quälen. Und dann legst Du wieder einen Finger in die Wunde, Stichwort Baikalsee und Sylvain Tesson: Habe ich vor Urzeiten gelesen, habe es aber nie zu einer Besprechung geschafft. Dabei wollten wir uns doch ein bisschen über unsere Leseeindrücke austauschen. Und Grills Buch habe ich auch schon gelesen – auch da hat es noch nicht zur Besprechung gereicht: Wir haben also auch im nächsten Jahr reichlich Lese- und Diskussionsstoff.
    Und so wünsche Ich Dir jetzt schon einmal: tolle und erholsame Weihnachtsferien (hoffentlich ohne Klausurstapel), schöne Feiertage und natürlich: viele schöne Lektüren!
    Viele Grüße, Claudia

    • Hallo Claudia,
      schön von dir zu hören. Die Extra-Fragen können gar nicht „geklaut“ werden. Ich freue mich, wenn du sie aufgreifst:-) Ja, die Nebenwirkungen sind beträchtlich, und ich befürchte, sie werden von Jahr zu Jahr schlimmer. Aber das mit dem entspannt-sprunghaften Lustleser funktioniert inzwischen prima, ich verblüffe mich inzwischen selbst mit dem, was ich so im alles Regal finde…
      Der Kruso, ich habe ihm noch – halbherzig – eine zweite Chance gegeben und da zog mich schon auf den ersten Seiten so nach unten, rein sprachlich, schade, mir ist bestimmt eine gute Geschichte entgangen. Und es war vermutlich nicht sinnvoll, nach der großen Spülszene aufzuhören, nun wird mir das Buch noch lange als besonders unappetitlich in Erinnerung bleiben, was es sicherlich nicht verdient hat.
      Mir ging es auch so, dass ich dieses Jahr mehrere Bücher nicht verbloggt habe, bei denen war es aber auch kein Verlust! Wenn ich die Besprechung nicht gleich im Anschluss an die Lektüre schreibe, klappt das gar nicht mehr. Also Hut ab, wenn du es schaffst, noch Besprechungen im Nachhinein zu schreiben. Und – manchmal muss ich mich daran erinnern – das Ganze soll ja nicht in Stress ausarten. Den haben wir andernorts zu Genüge.
      Auch dir und deinem Mann wünsche ich schöne Feiertage, Erholung von der ersten Phase in deiner veränderten beruflichen Tätigkeit, minimalste oder nicht existente Korrekturstapel (ich habe noch einen winzig kleinen!) und natürlich ein gutes Händchen bei der Lektüreauswahl und schöne Bücher unter’m Weihnachtsbaum oder wo auch immer. LG, Anna

  3. Liebe Anna, dachte ich mir doch, dass es nicht nur mir so geht🙂. Und gut, dass Du einen Jahresrückblick machst, mir wäre doch sonst das Baikalsee-Buch durch die Lappen gegangen. Wenn man sich nicht gleich alles aufschreibt… Ich wünsche Dir ein paar schöne Weihnachtstage, Peggy

  4. Hallo Anna,
    ich bin über Deinen Beitrag über #BSBP gestolpert.
    Ich werde mir die Fragen für meinen kleinen Jahresrückblick auch stellen und versuchen, Antworten zu finden. Ganz wichtig: Deine drei Zusatzfragen brauche ich, wie Claudia, unbedingt auch. Ich leihe/borge/klaue sie mir deshalb, selbstverst. mit Namensnennung! O.K.?
    lg_jochen

  5. Hallo Anna,
    wie schön, diese Aktion hätte ich wohl ohne deinen Beitrag verpasst. Da werde ich die Tage auch mal ein paar Zeilen schreiben und dabei gleich deine zusätzlichen Fragen und den Begriff des sprunghaften Lustlesers mit übernehmen.
    Liebe Grüße und schonmal ein schönes Weihnachtsfest von mir.

    • Hallo Marc,
      das ist super, wenn so noch einige Leser mit interessanten Blogs auch einen Rückblick schreiben. Klasse, wenn du noch die zusätzlichen Fragen verwenden möchtest🙂 Und wie gesagt, der Begriff des sprunghaften Lustlesers kommt von Kai, der von Skyaboveoldblueplace.
      Auch dir und deinen Lieben ein schönes Weihnachtsfest.

    • Ich danke dir, dass du uns wieder zu diesem Rückblick animierst. Ich weiß nicht, ob ich’s sonst gemacht hätte, und dabei macht es doch jedes Jahr Spaß, so auf das Lesejahr zurückzuschauen. Liebe Grüße und schöne Weihnachtstage. Anna

  6. Ach, wie gut, dass du noch mal an den Baikalsee erinnert hast, Anna. Den hatte ich doch glatt wieder vergessen… Ich mag übrigens ganz besonders deine Antwort zu Frage 1 und da ganz besonders die Gegenfrage: Warum auch?😉 Liebe Grüße!

  7. Liebe Anna,

    tolle Antworten habe ich hier gefunden, ganz zum Leidwesen meiner Wunschliste. Schade, dass du mit Kruso nicht zurecht gekommen bist – hast du dennoch mal einen Blick in den Prolog geworfen? Den habe ich als ganz besondere Lektüre in Erinnerung, mach das unbedingt mal, wenn du die Zeit und die Lust dazu hast.

    Auf dem Foto habe ich das Buch „The year of reading dangerously“ entdeckt – was kann ich mir denn darunter vorstellen?

    Liebe Grüße
    Mara

    • Hallo Mara,
      den Epilog werde ich bei Gelegenheit lesen, versprochen:-) Zu deiner Frage: Das Buch ist hier eingezogen, nachdem ich eine Besprechung dazu gelesen habe, hier der Link zu dem Blog A little Blog of Books. Ich selbst habe es noch nicht gelesen, dauernd kommen einem Bücher dazwischen. Es ist schlimm… Da bewundere ich – mit leichtem Neid – die Zahl deiner gelesenen Bücher in 2014. Dir schöne Weihnachtstage mit wunderbarer Lektüre. Liebe Grüße, Anna
      PS: Menschen, die Buchtitel auf nicht besonders guten Fotos zu entziffern versuchen, sind eindeutig der Leserei verfallen. Gruß von einer ebenfalls davon Betroffenen…

      • Liebe Anna,

        Epilog, entschuldige bitte – ich meinte den Epilog, den solltest du unbedingt noch lesen, er hat mir vom ganzen Buch fast am besten gefallen. Ich habe für die Lektüre von Kruso insgesamt übrigens zwei Wochen gebraucht und mir auch immer wieder schwer getan.
        Danke für den Link zu der Besprechung, da werfe ich gleich mal einen Blick drauf – vom Titel her klang das Buch sehr interessant, ich hoffe du veröffentlichst auch noch eine Besprechung dazu, wenn du es gelesen hast. Als Lesereiverfallene kann man mich übrigens definitiv bezeichnen!
        Ich wünsche dir in jedem Fall erholsame Weihnachtsfeiertage und viele tolle Bücherstunden.
        Liebe Grüße
        Mara

  8. Dank Buchblogs wie diesem hier habe ich mit Nino Haratischwili und Karen Köhler in diesem Jahr zwei bemerkenswerte Neuentdeckungen gemacht. Aber es geht auch andersherum. Nach dem obigen Statement über den diesjährigen Buchpreis-Gewinner sehe ich mich in meiner bisherige Unschlüssigkeit und Abneigung gegen das Werk bestätigt. Kruso fällt auf meiner Leseliste nochmals weit zurück. Ich werde mal schauen, ob ich es irgendwann im nächsten Jahr billig bei Medimops schießen kann und dann mal reinschauen.

    • Brilka und die Raketen stehen auch noch irgendwo auf der Wunschliste, wenn auch auf unklarer Position. Am schönsten und einfachsten ist es für mich, Bücher zu lesen, bei denen ich das Gefühl habe, sie für mich selbst, sozusagen zufällig, entdeckt zu haben, sprich, wenn der Hype schon vorbei ist und ich die Details aus den Besprechungen nicht mehr so deutlich im Ohr habe… Nun, wir werden sehen bzw. lesen, ob der Kruso es irgendwann in dein Regal schafft. LG, Anna

  9. Pingback: Buchsaiten Blogparade 2014 oder über die Sonntagsleserei zum Longlistlesen | Lesen macht glücklich

  10. Pingback: BuchSaiten | [Blogparade] Zum Jahresende 2014 – Abschlussposting

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s