Blogbummel Mai 2015

Die auffallend schöne Uhr auf Manuela Sigls Blog Die Eleganz des Igels erinnert daran: Es ist wieder Zeit für einen kleinen Rückblick auf einige Blogbeiträge des vergangenen Monats.

Und weil das Wetter so scheußlich ist, windig und kalt, hier zunächst eine Aufnahme eines Vogels, der auch wenig begeistert vom Wetter war, fotografiert von Through My Lens.

Oder doch lieber Fotos von Blumen, die die Farbe haben, die eigentlich auch mal der Maihimmel hätte haben können, gefunden auf Through My Lens. Oder ein paar Frühlingsblüten vom blauen fuchs.

Und zum Lächeln putzig ein paar Bilder von Laufentenküken, auch wenn LandGlück meint, sie seien nicht die hellsten Sterne am Entenhimmel.

Beiträge auf deutschsprachigen Blogs

Leider wichtig: Geisterstunde: Die Praxis der Unbildung, vorgestellt von Claudia auf ihrem Grauen Sofa. Wen es interessiert: Hier noch ein lesenswerter Text, in dem der Philosophie-Professor Peter Bieri – einigen vielleicht eher unter seinem Pseudonym Pascal Mercier bekannt – sich Gedanken dazu macht, was er unter Bildung versteht.

Günter Keil stellt einen Roman aus Schweden vor: Widerrechtliche Inbesitznahme von Lena Andersson.

Diesmal waren es eine ganze Reihe von älteren Werken, die auf euren Blogs vorgestellt wurden, was mir zu dem kurzatmigen Hinterherhecheln der Neuerscheinungen doch ein gutes Gegengewicht zu bilden scheint. Drittgedanke stellt das kleine Werk Ich (1917) von Arthur Schnitzer vor, während auf Tintenhain die Midaq-Gasse (1947) des Nobelpreisträgers Nagib Machfus vorgestellt wird.

Gazelleblockt beschäftigt sich mit Jakob Wassermann.

Birgit erinnert auf Sätze&Schätze an Dämmerschlaf (1923) von Edith Wharton und an Begegnung in Samarra (1935) von John O’Hara.

Blaubuch macht Lust auf die Meuten, Swings & Edelweißpiraten. Jugendkultur und Opposition im Nationalsozialismus von Sascha Lange.

Fische haben keine Beine von Jón Kalman Stefánsson hat leseschatz begeistert.

Bei dem Thriller Blackout von Marc Elsberg handelt es sich laut Buchwolf um „wunderbar spannende, kenntnisreiche und gut recherchierte Unterhaltung mit ernstem Hintergrund“.

Der Ort von Andreas Maier hat Pop-Polit überzeugt, während auf dem Blog Zürcher Miszellen das Buch Direkter Zugang zum Meer von Jean-Philippe Blondel vorgestellt wird.

Mara entdeckt das Genre der Schriftsteller-Autobiografien für sich, z. B. die von Hilary Mantel, der zweimaligen Booker Prize-Trägerin.

Beiträge auf englischsprachigen Blogs

Diesmal gleich zwei Empfehlungen für diese so reizvoll klingenden Vintage Crime-Bücher: Zum Einen empfiehlt Kaggsys’s Bookish Ramblings  The Sussex Downs Murder von John Bude. Außerdem stellt Past Offences The Studio Crime (1929) von Ianthe Jerrold vor.

My Book Strings hat Our Souls at Night von Kent Haruf gelesen.

A Life in Books hat Wayne Macauley mit seinem Roman Demons vorgestellt.

Zum Schauen, Staunen und Reisen

Eine geradezu japanisch anmutende Morgenimpression, gefunden auf dem KOMBINAT LUX. Später besuchen wir die Künstlerin Silvia Springorum und bewundern ihr Tagwerk. Das lädt zu vielerlei Assoziationen und Gedanken ein.

Anschließend packe ich die Koffer und lese bis zum Abwinken, z. B. auf den Hebriden in Schottland, gefunden bei Echoes of the Past, solange bis ich Kopfschmerzen habe, gefunden bei Echoes of the Past.

Auf dem Rückweg schaue ich mir dann bei The Argumentative Old Git den winzigen Tisch an, an dem Jane Austen in Chawton gearbeitet hat.

Außerdem hat Walking with a Smacked Pentax wieder einen großartigen Ausblick für uns. Und diese Mohnblüten sind ein Traum, gefunden auf Charlottes Blog Zurück im Leben.

Und nun auch gegen Ende dieses Beitrages noch ein paar reizende Küken, wieder auf Through My Lens entdeckt.

Bei einem Zwischenstopp in Wien wandeln wir auf den Pfaden, die die Reisefeder getestet und für gut befunden hat.

Abends gehen wir mit der Photopraline einen Cocktail trinken und genießen einen wahrlich Horizont erweiterten Ausblick auf Places Unknown.

P1090263

Dieser Beitrag wurde unter Blogbummel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 thoughts on “Blogbummel Mai 2015

    • Hallo Angelika, danke für die freundlichen Worte. Ja, zur Zeit komme ich leider nicht so viel zum Lesen, wie ich mir das wünschen würde, da geht das Arbeitsleben manchmal einfach vor. Auch dir viele Grüße und alles Gute für Planungen etc., Anna

    • Danke dir. Inzwischen nutze ich meine Sonntagsleserei auch als eine Art „Einkaufszettel“🙂 Und Liessmann liegt jetzt auch drin, im gedanklichen Einkaufskorb. Übrigens hat Bieri wohl genau aus ähnlichen Gründen, wie wir sie im Bildungsbereich erleben, seine Professur aufgegeben. Zumindest entnehme ich das dem Wikipedia-Artikel über ihn.
      Auch dir viele Grüße und ein allzeit gut gefülltes Regal🙂, Anna

    • Habe deinen Blog sehr gern verlinkt. Ja, und manchmal braucht man einfach schöne und erfreuliche Bilder! Hoffe, der Tag hat nicht so grau geendet. Liebe Grüße nach Amerika, Anna

  1. Gäbe es die nicht schon, würde ich Dich als sonntägliche „Perlentaucherin“ hochleben lassen. Aber eben: nur weil es auch andere gibt, kannst Du eigentlich auch eine – besondere – sein: vielen Dank für Deine Sonntagstauchgänge jedenfalls!

    • Vielen lieben Dank für deine netten Worte. Es freut mich sehr, dass auch andere Freude an den „Sonntagstauchgängen“ haben. Das motiviert doch, diese kleine Tradition weiterhin zu pflegen🙂 Einen wunderschönen sonnigen Sommersonntag! Anna

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s