Fundstück: Thoreau über neue Kleidung

Was die Kleidung anbelangt, […] so lassen wir uns vielleicht häufiger durch Neuerungssucht und die Rücksicht auf die Ansicht der Leute bestimmen, als durch die wahre Nützlichkeit. Wer zu arbeiten hat, der möge bedenken, daß der Zweck der Kleidung erstens der ist, die Lebenswärme zu bewahren – und zweitens in unserer Gesellschaftsordnung die Nacktheit zu verdecken; er wird dann ermessen, wieviel nötige oder wichtige Arbeit verrichtet werden kann, ohne daß er seine Garderobe bereichert. (S. 46)

Kein Mensch stand noch deshalb tiefer in meiner Achtung, weil er einen Fleck auf dem Rock hatte, doch bin ich überzeugt, daß man im allgemeinen mehr darauf besorgt ist, moderne oder wenigstens reine und ungeflickte Kleider zu besitzen, als ein reines Gewissen. (S. 47)

Ich sage euch aber: Hütet euch vor allen Unternehmungen, die neue Kleider und nicht vielmehr einen neuen Träger derselben verlangen. Ist der Mensch nicht neu, wie soll der neue Anzug passen? Die Menschen brauchen nicht etwas, womit oder worin sie es tun, sondern sie müssen etwas tun schlechthin oder vielmehr: etwas sein. Vielleicht sollten wir nie einen neuen Anzug anschaffen – wie lumpig und zerrissen der alte auch sei -, bis wir so gelebt, derartiges ausgeführt haben und unser Lebensschiff so gelenkt haben, daß wir uns im alten Gewand als neue Menschen fühlen … (S. 49)

H. D. Thoreau: Walden oder Leben in den Wäldern (1854)

IMG_0242

Dieser Beitrag wurde unter Zitate veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 thoughts on “Fundstück: Thoreau über neue Kleidung

  1. Oh, wie schön: lieber reine Kleidung als ein reines Gewissen! Ich war heute Herbstpullis kaufen. Soviel zur Lebenswärme. Die ist mir nämlich wichtig. Aber ich habe auch schon bemerkt, dass mir mein Pulli am nächsten und auch am über- und über-übernächsten Tag noch gut steht und ich nicht so oft wechseln muss. War eine gute Entdeckung.

    • Thoreau formuliert vieles sehr schwarzweiß🙂 Aber trotzdem tolle Impulse, sich mal gedanklich zurückzulehnen und das ein oder andere, wie z. B. das eigene Konsumverhalten, zu überdenken. Ich wünsche viel Freude mit den neuen Pullis. LG, Anna

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s