Fundstück: Thoreau über Erfindungen und technische Errungenschaften

Unsere Erfindungen sind gewöhnlich hübsche Spielsachen, die unsere Aufmerksamkeit von ernsten Dingen ablenken. Sie sind nur verbesserte Mittel zu einem unverbesserten Zweck, zu einem Ziel, bei dem man jederzeit nur zu leicht anlangt – wie Eisenbahnen nach New York und Boston fahren. Wir beeilen uns stark, einen magnetischen Telegraphen zwischen Maine und Texas zu konstruieren, aber Maine und Texas haben möglicherweise gar nichts Wichtiges miteinander zu besprechen. Jedes von beiden ist dann in gleicher Lage wie jener Mann, der dringend wünschte, einer tauben Dame vorgestellt zu werden; als aber die Vorstellung erfolgte und das eine Ende ihres Hörapparates in seine Hand gelegt wurde, wußte er nichts zu sagen. Die Hauptsache besteht nicht darin, schnell, sondern vernünftig zu sprechen. (S. 89)

H. D. Thoreau: Walden oder Leben in den Wäldern (1854)

P1090988Mittelalterfestival Visby 2015

Dieser Beitrag wurde unter Zitate veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 thoughts on “Fundstück: Thoreau über Erfindungen und technische Errungenschaften

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s