BuchsaitenBlogparade 2015

Katrin von BuchSaiten lädt zum siebten Mal zu ihrer Jahresabschlussparade ein, die immer eine schöne Gelegenheit bietet, anhand ihrer Fragen das Lesejahr Revue passieren zu lassen.

1. Welches war das Buch, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Im Nachhinein würde ich Mit dem letzten Schiff (2013) von Eveline Hasler als miesen und ärgerlichen Flop bezeichnen, hat hier doch die Autorin – ohne das kenntlich zu machen – im Wesentlichen nur eine simplifizierende Nacherzählung des umso viel dichteren Originals Auslieferung auf Verlangen von Varian Fry abgeliefert.

Die Erinnerungen Varian Frys an die 13 Monate, in denen er in Marseille die Arbeit des Emergency Rescue Committee koordinierte, das von den Nazis verfolgten Intellektuellen und Künstlern zur Flucht verhelfen sollte, erschienen bereits 1945 unter dem Titel Surrender on Demand. Die deutsche Erstausgabe Auslieferung auf Verlangen wurde von Jan Hans und Anja Lazarowicz übersetzt und 1986 im Hanser Verlag veröffentlicht.

Außerdem mochte ich die allgemeine Begeisterung zu Applaus für Bronikowski von Kai Weyand nicht teilen; mir schien das Buch gnadenlos überschätzt. Wirklich kein Vergleich zu dem so viel komischeren und tiefsinnigeren Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke von Meyerhoff.

Auch von dem neuen Roman von Friedrich Ani war ich enttäuscht.

2. Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Eine Neu-Entdeckung ist für mich jede Autorin, jeder Autor, deren/dessen Buch mir so gut gefallen hat, dass ich mich auf weitere Bücher einlassen würde. Das waren in diesem Jahr unter anderem:

3. Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

Von Kai habe ich den schönen Begriff “sprunghafter Lustleser” gelernt, also, ich weiß noch nicht einmal, was ich nächste Woche lesen werde, geschweige denn nächstes Jahr. Aber es wäre schon mal gut, wenn ich meine Buchkaufgeschwindigkeit massiv drosseln und den SUB ein bisschen abbauen würde. Noch bin ich fest entschlossen, im neuen Jahr maximal ein neues Buch pro Monat zu kaufen.

4. Und ich schummele noch einige Fragen dazu: Welches Sachbuch war dir in den letzten zwölf Monaten wichtig?

5. Welches Buch hast du 2015 wiedergelesen?

Johann Amos Comenius: Das Labyrinth der Welt und das Paradies des Herzens (1631)

6. Welche Klassiker hast du außerdem gelesen?

7.  Welche Bücher wären spurlos an dir vorbei gegangen, wenn nicht andere BloggerInnen dich darauf aufmerksam gemacht hätten?

Das lässt sich leider schon gar nicht mehr sauber nachvollziehen, weil ich so viele meiner Lektüreideen euren Blogs verdanke, und inzwischen ist es so arg, dass ich mich schon selbst damit überrasche, was ich so alles in meinen Regalen finde.

P1110192

15 thoughts on “BuchsaitenBlogparade 2015

    • Hallo Gerhard, ach, einige der Süden-Bücher hatten mir ganz gut gefallen. Ich habe die auch gar nicht unbedingt als Krimis gelesen und fand den Grundansatz, eben keine Krimihandlung in den Mittelpunkt zu rücken, sondern die Suche nach Vermissten reizvoll. Aber je mehr ich davon las, umso künstlicher wurde es. Mein Favorit bleibt wahrscheinlich Chandler🙂 Und ansonsten kenne ich von modernen Krimi-Autoren auch zu wenig, um da eine Meinung zu haben. Also, wenn du noch einen Tipp hast, immer her damit (Problem: Ich hasse seitenlange Brutalitäten, Gemetzel und Psychohorror). LG, Anna

      • Hallo Anna,
        das ist natürlich ein weites Feld, es gibt eine ganze Menge an Autoren/Serien, die ich als passionierter Krimi-Leser schwer empfehlen kann: Von den in den letzten Jahrzehnten hochgelobten Skandinaviern unbedingt Henning Mankell mit seiner Wallander-Reihe, der ist einfach auch literarisch anspruchsvoll, dann Jo Nesbo mit der Harry-Hole-Reihe. Von den Briten fand ich Ian Rankin mit seiner John-Rebus-Serie super, man erfährt viel über Schottland und Edinburgh im Speziellen. Des weiteren David Peace mit seinem ‚Red Riding‘-Quartett, ist aber teilweise recht heftig und literarisch experimentell. Der Ire Ken Bruen mit seiner Jack-Taylor-Serie ist auch sehr gut, zumal man dort auch viel über Literatur an sich erfährt (mit vielen Lese-Tipps, die Roman-Figur Jack Taylor ist großer Büchersammler). Von den Amis muss ich hauptsächlich James Ellroy herausheben, von dem bin ich großer Fan, der ist mitunter aber ziemlich brutal, Don Winslow als weiterer Tipp hinsichtlich Gemetzel usw. das gleiche. Weitere Amis: George P. Pelecanos, Joe R. Lansdale. Literarisch anspruchsvoll fand ich die sehr lesenswerte Isaac-Sidel-Serie von Jerome Charyn. Bezüglich deutscher Kriminalliteratur halte ich Dürrenmatt mit ‚Justiz‘, ‚Der Richter und sein Henker‘ und ‚Das Versprechen‘ bis heute für unerreicht.
        Eine gute Seite zum Stöbern ist die folgende: http://www.krimi-couch.de/
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Hi, ich danke dir sehr, einige der von dir genannten Autoren stehen sogar hier in den Regalen, z. B Rankin und Bruen; Charyn klingt interessant und bei Dürrenmatt gebe ich dir gerne Recht. Also, es gibt einiges zu lesen. Nochmals vielen Dank für die Empfehlungen deinerseits. LG, Anna

  1. Pingback: Blogparade 2015 | bloglichter

  2. Liebe Anna,
    am besten gefällt mir Dein letzter Satz: „inzwischen ist es so arg, dass ich mich schon selbst damit überrasche, was ich so alles in meinen Regalen finde.“ Dem schließe ich mich ganz ausdrücklich an. Ja, manchmal ist es tatsächlich so, dass ich staunend an den RuBs entlangwandele – wie sonst nur in meiner Lieblingsbuchhandlung – und mich dort zu meiner nächsten Lektüre inspirieren lasse, völlig überrascht über das, was ich dort vorfinde. Trotzdem werde ich wohl weiterhin viel zu viele Bücher kaufen: ein Laster braucht doch jeder und da ich nicht rauche und nicht trinke…;)
    Ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest – und gute Lektüren! Claudia

    • Hallo Claudia, schön, dass es anderen ähnlich geht und auch du „staunend an deinen RuBs entlangwandelst“.
      Ach, ich bin auch skeptisch, ob ich meinen Vorsatz in die Tat umsetze, aber irgendwann gibt es einfach Platzprobleme… Ich finde es ja auch klasse, dass ich sozusagen für jede (seelische) Wetterlage etwas im Regal finde😉 Auch dir ein schönes Fest, gute Erholung, tolle Bücher und einfach eine rundherum gute Zeit. Liebe Grüße, Anna

    • Hi Karo, danke, dass du dich dem Chaos entgegenstellst😎 Und weshalb lasse ich meinen Mann eigentlich korrekturlesen?? Ja, und viele Bücher schaffe ich in 2015 bestimmt nicht mehr. Die Autobiografie von Agatha Christie ist zu umfangreich😊 Dir liebe Grüße, Anna

  3. Pingback: Die Besten und Schönsten 2015 | SchöneSeiten

  4. Pingback: Goodbye and Hello! | Klappentexterin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s