Fundstück von Sophie Scholl – für alle Morgenmuffel

Ich liege gerade auch im Bett, es ist morgens, vielleicht 11 Uhr, also schon mittags; Du mußt wissen, es ist der letzte Tag vor dem Schulanfang, ich muß mich noch einmal ganz ganz gründlich ausruhen, obwohl ich das beinahe jeden Tag tue. Ich habe es auch nicht nötig, denn ich habe mich blendend erholt. Ich tue es aber trotzdem, aus Sympathie für mein liebes Bett.

Sophie Scholl in einem Brief vom 29. August 1938 an ihren Freund Fritz Hartnagel; zitiert nach: Sophie Scholl, Fritz Hartnagel: Damit wir uns nicht verlieren: Briefwechsel 1937 – 1943, hrsg. von Thomas Hartnagel

Dieser Beitrag wurde unter Zitate veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 thoughts on “Fundstück von Sophie Scholl – für alle Morgenmuffel

  1. Liebe Anna,
    nun habe ich endlich die richtige Erklärung für meine Bettlägrigkeit: Sympathie für mein liebes Bett. Das ist ja richtig toll.
    Viele schnunzelnde Grüße, Claudia

  2. Liebe Anna, auch für uns ist heute der letzte Tag vor Schulbeginn. Allerdings ist für uns heute Reisetag und wir waren schon früh auf den Beinen. Aber gedanklich versetze ich mich nun einfach mal in Sophie Scholl. Liebe Grüße, Peggy

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s