Eulen in der Politik

Eine Eule – ist sie nicht schön? Für viele ein Symbol der Weisheit. Nun, ein bisschen mehr davon im momentanen politischen Diskurs wäre wünschenswert.

Und so gibt es heute ausnahmsweise mal ganz andere Empfehlungen als sonst:

Johannes Kuhn schrieb für die Süddeutsche Zeitung den Artikel Trump und der Traum vom weißen Amerika.

Und es war auch die Süddeutsche, die mich an das Theaterstück Die Nashörner von Eugène Ionesco erinnerte.

Auch ein Wiederlesen von Der Flüchtling. Eine Episode am Genfer See von Stefan Zweig könnte nicht schaden.

Außerdem kann man den Artikel The Paranoid Style in American Politics von Richard Hofstadter lesen. Erstmal 1964 erschienen.

Passend dazu der Wälzer Dark Money von Jane Mayer über die Machenschaften der amerikanischen Koch-Brüder und ihrer Spießgesellen. Vorgestellt in der New York Times.

Über die Frage, was Big Data, die Likes auf Facebook und eine britische Firma namens Cambridge Analytica mit Trump zu tun haben, gibt es einen lesenswerten Artikel im Schweizer  Magazin.

P1000674.JPG

IMG_1451.JPG

IMG_1438.JPG

Advertisements

7 Kommentare zu “Eulen in der Politik

  1. tolle Eulenbilder, hat mich Sätze und Schätze hierhergeschickt, weil ich heute auch der Eulen gedachte, und ich danke sehr. Den Artikel im „Magazin“ hatte ich grad bei Blütensthaub gelesen, fand ihn echt aufregend, und nun ist er, scheints, bereits in aller Munde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s