Fundstück von Eduard von Keyserling

Ach, Kind! Was wissen wir, was verstehen wir von dem, was in anderen vorgeht! Wie können wir urteilen! Du und ich, wir leben nah beieinander. Was wissen wir voneinander? Was können wir füreinander tun? Wie die Pakete im Güterwagen, so stehen die Menschen nebeneinander. Ein jeder gut verpackt und versiegelt, mit einer Adresse. Was drin ist, weiß keines von dem anderen. Man reist eine Strecke zusammen, das ist alles, was wir wissen.

aus: Eduard von Keyserling: Dumala (1908)

Autor: buchpost

- mein buchregal: schon lange ein gegengewicht zu beruf und engstirnigkeit - ziele: horizont weiten, mich vergnügen und das wichtige behalten

5 Kommentare zu „Fundstück von Eduard von Keyserling“

    1. Hallo Andreas,
      freut mich, wenn du Lust hast, einen für dich neuen Schriftsteller kennenzulernen. Abendliche Häuser gefiel mir tatsächlich sehr gut.
      Dumala hingegen litt doch unter sehr holzschnittartigen Figuren. Die Lektüre weiterer Erzählungen liegt für mich schon zu lange zurück, als dass ich zu ihnen etwas sagen könnte. Einen schönen dritten Advent.
      LG, Anna

    1. Ich freue mich auch, noch weitere Erzählungen von ihm (erneut) zu lesen. Dumala allerdings konnte mich nicht überzeugen. Hast du ein Lieblingswerk von ihm? Viele Grüße und einen schönen Sonntag. Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s