17 Kommentare zu „Weimarer Tage“

    1. Danke dir. Weimar ist so wunderbar vielfältig, Parks, Schlossparks, Villen, Kunst, Kultur und die Gedenkstätte. Alte Bäume. Museen. Viel Freude beim Besuch.

      1. Danke, das einzige, was die Freude etwas trübt sind die Zeitfenster, die man bei jedem Museum, jeder Lokation machen muss. Das ist ja etwas, was ich hasse, wenn ich in meinem Urlaub jede Menge Termine habe und mich nicht treiben lassen kann. 😦

      2. Das hat uns auch sehr gestört. Als wir dann vor Ort waren, stellte sich heraus, dass mehrere Ausstellungen auch spontan – ohne Zeitfensterbuchung – besucht werden konnten. Das Museum Neues Weimar beispielsweise haben wir spontan besucht. Und das war sehr entspannt, weil es nicht so schrecklich überfüllt wie das Museum zum Bauhaus war (obwohl wir für das Bauhausmuseum Zeitfenster gebucht hatten). Ich wünsche euch einen schönen, stressfreien Aufenthalt.

      3. Herzlichen Dank, Anna, ich möchte die „Anna Amalia“ und das „Bauhaus“ auf jeden Fall besuchen, behalte aber deinen Tipp für das Museum Neues Weimar im Kopf. Wir sind das Wochenende vor Weimar in Zwickau und ich wollte Sonntags ein Ticket für die Vermeer Ausstellung buchen. Da gibt es die gesamte Ausstellungszeit nur noch vereinzelt Tickets. Das finde ich wirklich blöd. Die Ausstellung geht bis Januar und schon jetzt ist alles ausverkauft?
        Naja, was solls, ich wünsche dir einen schönen Wochenbeginn, Susanne

  1. Schöne Impressionen. Weimar hat mir damals auch unheimlich gut gefallen. Eine Stadt, in der Dich die Geschichte – vor allem der Literatur – fast an jeder Ecke anguckt.

    1. Ja, Weimar ist so unglaublich vielfältig. Literatur, Kultur, Museen, Parks, Schlösser, alte Bäume, aber auch daneben Buchenwald, Gestapo. Diesen Kurzurlaub habe ich besonders die Parks genossen, das musste bei dem Wetter einfach sein.

  2. Ach Weimar.
    Man bekommt sofort ein Kribbeln in Reiseschuhen.
    Die Parkstein wirklich sehr schön. Ich habe damals, ebenfalls bei einem Kurzurlaub, in der Marie Seebachstiftung genächtigt. Das einzige Altersheim für Künstler, wenn ich es richtig verstanden habe. Ich finde man spürt in Weimar geradezu athmosphärisch das kulturelle Erbe. In welcher Stadt dieser Grōße findet man das so dicht . Danke für die schönen Bilder. LG Xeniana

    1. Danke für deine Worte. Freut mich. Ja, das stimmt, alles so dicht beieinander. Diesmal – weil das Wetter danach war – haben wir uns viel draußen getummelt. Die Kultur kommt dann nächstes Mal wieder stärker an die Reihe (wobei das Museum Neues Weimar schon klasse war!).
      LG Anna

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: