Fundstück von Hans Jürgen Balmes

Jeder von uns hat irgendwann diese Liste [der Bücher, von denen man annimmt, sie in seinem Leben leider nicht mehr lesen zu können] im Kopf, trotzdem darf man die Ruhe nicht verlieren und die Lektüre fahrig werden lassen.

aus: Hans Jürgen Balmes (Hrsg.): Mein Erstes Buch – Autoren erzählen vom Lesen, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 2002, S. 87

IMG_E2176

Autor: buchpost

- mein buchregal: schon lange ein gegengewicht zu beruf und engstirnigkeit - ziele: horizont weiten, mich vergnügen und das wichtige behalten

2 Kommentare zu „Fundstück von Hans Jürgen Balmes“

  1. Meine Kiste ist erst zum Regal, dann zum Zimmer, dann zur Bibliothek, dann über mein Erinnerungsvermögen hinaus gewachsen. Seitdem liest es sich ganz ungeniert 🙂 viele Grüße in den Sonntag. Sehr schönes Zitat.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: